Menu Close

Hans Magnus Enzensberger

Liebe Freunde,

man erwartet ja so eine Nachricht; erst kürzlich dachte ich: Wann… und nun tönt die Nachricht durchs Radio: Gestern verstarb Hans Magnus Enzensberger im Alter von 93 Jahren in München.

Was die Deutschen ihm an intellektueller Intelligenz, an Humor, an diversen editorischen Unternehmen etc. etc. zu verdanken haben, kann man allenthalben nachlesen. Ich schätze besonders den Dramatiker Enzensberger, dessen Stücke auf den Bühnen leider nicht die Resonanz fanden, die sie verdient hätten. Dafür waren sie vielleicht einfach zu feinsinnig. Übrigens hat er auch Opern-Libretti geschrieben, aber das nur nebenbei.

Was hat Enzensberger mit Wagner zu tun? Sehr wenig; er repräsentierte selbst auf dem Gebiet der Theorie nicht das Schwere, sondern stets das Leichte. Kein Wunder also, dass er 1963 in einem ins Englische übersetzten Text („In Search of the Lost Language“) Wagner mit dem „Teutonischen“ zusammenbrachte: „Wagners operas and long complex sentences are Teutonic.“

Enzensberger war alles andere als „teutonisch“. Wir erfuhren das auch, als er an einem herrlichen Oktober-Wochenende in Waischenfeld in einer letzten Nach-Tagung an die Gruppe 47 erinnerte.

Ich gedenke seiner in großer Dankbarkeit und mit besten Erinnerungen.

Herzliche Grüße

Frank Piontek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert