Veranstaltungen 2019

03. Februar
18.00 Uhr
Jour fixe mit Jahresmitgliederversammlung.
Im Hotel "Alte Wache", Adenauerallee 25
04. März
19.00 Uhr
Unser Mitglied Herr Frank Sarnowski, Opernregisseur aus Hamburg, wird über ein Thema sprechen, das uns alle interessiert:
Von der Konzeption zur Realisation - Die Entstehung einer Opernproduktion von den ersten konzeptionellen Überlegungen bis zum Premieren-Abend
Bis es soweit ist, dass eine Musiktheater-Inszenierung zur Aufführung kommt, vergeht oft ein Planungs- und Produktions-Prozess von annähernd 3 Jahren. Wer ist daran alles beteiligt, in welchen Phasen vollzieht sich die Arbeit und wie kann eine Inszenierung über viele Jahre im Repertoire bleiben, ohne ihre Form zu verlieren? Anhand von szenisch-musikalischen Beispielen aus verschie-denen Wagner-Inszenierungen soll eine möglichst große Praxisnähe hergestellt werden, steht hinter allen Überlegungen ja im Grunde die Frage: wie funktioniert eigentlich ein Opernhaus? Der Vortrag soll möglichst viele interaktive Momente haben, also eine gelenkte Form des Dialogs mit den Zuhö-rern darstellen. "Theaterarbeit" ist ja immer "Dialog" und "Team-Work"!
Warburg-Haus, Heilwigstr. 116.
Eintritt € 9, für Mitglieder € 6
29. März
18.30 Uhr
In einer Kooperation mit dem KomponistenQuartier, der Brahms-Gesellschaft und der Gustav Mahler Vereinigung sind wir zu Gast im KomponistenQuartier. Frau Claudia Graciela Petersen wird ihr Buch
Die Tochter des 'Dogen' - Das Leben und Wirken der Hamburger Bürgermeistertochter Antonie Petersen
vorstellen. In langjähriger akribischer Forschungsarbeit über die Vorfahrin der Autorin ist ein Buch entstanden, das uns tief in das späte 19. Jahrhundert hineinführt, in die Zeit von Wagner, Brahms und Hans von Bülow.
Wir treffen uns im KomponistenQuartier, Peterstraße 29-39. Der Eintritt ist frei.
04. Mai
18.00 Uhr
Jour fixe
Das Thema steht noch nicht fest.
Hotel „Alte Wache“, Adenauerallee 25
14. Mai
15.00 Uhr
In Kooperation mit der MAS Musik-Akademie e.V. begrüßen wir Frau Anke Braun, Flötistin im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg und Dozentin der MAS, die Interessantes und Kurzweiliges aus ihrem Berufsleben berichtet:
... und was machen Sie eigentlich beruflich?
So alt dieser Witz ist - so oft habe ich diese Frage (ernst gemeint!) tatsächlich in meiner beruflichen Laufbahn als Flötistin schon gehört. Ein Instrument "spielt" man ja auch - bleibt die nahe liegende Frage nach der "Arbeit". Nach 33 Jahren im Philharmonischen Staatsorchester Hamburg, nach unzähligen Opern- und Ballettvorstellungen und ebenso vielen Sinfoniekonzerten gibt es viel zu erzählen: von der Berufsausbildung, der Stellensuche, der Bewährungsprobe als Neuling im Orchester bis hin zum "alten Hasen" war es ein langer Weg.
Ich möchte Interessierten gerne ein Bild vom Orchesterleben machen und vom Alltag als Berufsmusiker mit allen Höhen und (ja, tatsächlich auch!) Tiefen berichten, von Pflichten und Berufsethos (gibt es so etwas überhaupt - noch?), von Dirigenten und Konzert-Hustern, von Probe und Dienstplan, von Strafbuch und Kleiderordnung. Auch Anekdötchen aus Oper und Konzert sollen nicht zu kurz kommen.
Wenn es Sie interessiert zu erfahren, was ein Musiker tatsächlich "beruflich" macht, heiße ich Sie herzlich willkommen zu dieser Veranstaltung, bei der Ihre Fragen ganz ausdrücklich erwünscht sind!
Die dreistündige Veranstaltung beginnt um 15 Uhr und findet im Hotel Baseler Hof, Esplanade 11, 20354 Hamburg statt. Eintritt € 49, für Mitglieder € 39. Im Preis enthalten sind Kaffee und Kuchen in der Pause.
Anmeldungen über MAS Musik-Akademie, Tel. 040 / 8817 8254 oder schwarz@musik-akademie.de
Anmeldeschluss ist der 23. April 2019.
01. Juni
19.00 Uhr
Wir beschließen das erste Halbjahr mit unserem Stipendiaten-Konzert, das wieder um 19.00 Uhr im Saal des FORUM ALSTERTAL, Kritenbarg 18, 22391 Hamburg-Poppenbüttel stattfinden wird.
Im Anschluß wird es noch Gelegenheit geben, uns in gewohnter Weise bei einem Getränk und Knabberzeug über das Erlebte auszutauschen.
Eintritt € 8, Parkmöglichkeiten im angrenzenden Alstertal-Einkaufszentrum.